Die richtige Medizin zur richtigen Zeit mit Careousel

Als die beiden schwedischen Erfinder Mats Eriksson und Ingemar Hägerbro 1994 begannen, ihre Idee vom automatischen Tablettenspender umzusetzen, ahnten sie noch nicht, welche Potentiale sich hinter dem Gerät verbergen würden.

ingemar
Ingemar Hägerbro
mats
Mats Eriksson

Die Idee hinter Careousel – die richtige Medizin zur richtigen Zeit – kommt nicht von ungefähr. Mats Eriksson entwickelte sie, als seine Mutter an erkrankte. Sie vergaß immer wieder ihre Tabletten rechtzeitig zu nehmen und nahm stattdessen zu viele auf einmal – mit fatalen Folgen, die aufwändige Krankenhausbehandlungen nach sich zogen.

1994

wurde dann der Grundstein für das Projekt der beiden Schweden gelegt: Pharmacell wurde gegründet, um Careousel mit der Unterstützung des Swedish Institute of Assistive Technology und in Kooperation mit Attendo Care, dem leitenden Anbieter für Altenfürsorge in Skandinavien.

1997

hatten Eriksson und Hägerbro das erste große Erfolgserlebnis: Sie erhielten das Patent für Careousel und gewannen den schwedischen Award für „Konstruktion und Design“.

2005

kam eine neue Version mit erweiterten Funktionen auf den Markt.

2009

führte der National Health Service in England eine Pilotstudie unter 350 Patienten durch und belegte unter anderem, dass die Verwendung von Careousel bei über 90% der Teilnehmer zu einer enormen Verbesserung des Gesundheitszustandes und des allgemeinen Wohlbefindens geführt hat.

Heute

wird das Careousel weltweit zehntausendfach mit großem Erfolg zum Wohle der Patienten eingesetzt. Der technische Fortschritt macht selbstverständlich auch beim Careousel keinen Halt, so gibt es das Gerät unter anderem auch mit einer eingebauten SIM-Karte, die auf Wunsch per SMS Angehörige, Betreuer oder Pfleger über die Nichteinnahme der Medikamente informiert.

gustav
Preisverleihung von König Carl XVI. Gustaf von Schweden